Sauna im Sommer – gut für Gesundheit und Wohlbefinden

Sauna im Sommer? Aber klar!

Sauna im Sommer? Saunieren bei 25 °C und mehr im Schatten? Aber klar! Körper und Seele profitieren davon. Das Schwitzbad bringt den Kreislauf in Schwung, fördert die Durchblutung, beugt der Hautalterung vor und stärkt Herz und Immunsystem. Außerdem steigert der Besuch der Sauna im Sommer durch die ausgiebige Entspannung im Saunagarten unser Wohlbefinden zusätzlich. Unsere Saunameister haben für Sie Infos und Tipps für die schönste Zeit des Jahres zusammengestellt:

Schwitzen ist nicht gleich Schwitzen: Sauna vs. Sommerhitze

Schwitzen in schlecht klimatisierten Räumen oder bei schwül-warmer Luft im Freien und Schwitzen in der Sauna sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Ersteres schlaucht, macht müde und unkonzentriert – und ist alles andere als entspannend. Hohe Temperaturen werden meist als drückend und unangenehm empfunden, wenn sie mit hoher Luftfeuchtigkeit einhergehen. Denn Schwüle belastet den Kreislauf und der Körper kann nicht gut abkühlen, weil das Schwitzen erschwert wird und zwischen Kleidung und Haut ein unangenehmer Hitzestau entsteht.

Beim Schwitzen in der Sauna sieht das ganz anders aus! In der Saunakabine herrschen zwar extreme Temperaturen von 60 bis 100 °C, die Luftfeuchtigkeit liegt jedoch nur bei rund 5 bis 15 %. Auf der nackten Haut kann der Schweiß kühlend verdunsten. Daher sorgt Sauna gerade auch im Sommer für Erholung und Wohlbefinden. Und auch aus gesundheitlicher Sicht sollten Sie in der heißen Jahreszeit nicht auf Ihren Saunabesuch verzichten: Denn Regelmäßigkeit ist für Ihre Gesundheit beim Saunieren das A und O.

Sauna im Sommer: Darum ist das Schwitzbad so gesund

Der Besuch einer Sauna hat im Sommer genauso positive Effekte auf den menschlichen Organismus wie zu anderen Jahreszeiten:

  • Jeder Saunagang regt den Stoffwechsel an.
  • Saunieren fördert die Durchblutung.
  • Saunieren lässt den Blutdruck steigen und hält die Blutgefäße elastisch.
  • Schwitzbäder regen Kreislauf, Stoffwechsel und Atmung an.
  • Der Wechsel von heißen und kalten Temperaturen stärkt die Abwehrkräfte (Immunsystem).
  • (Chronische) Schmerzen können gelindert werden.
  • Saunagänge fördern die Zellerneuerung und beugen der Hautalterung vor.
  • Saunieren fördert das allgemeine Wohlbefinden, die Produktion des Glückshormons Oxytocin wird angeregt.

Sauna und Gesundheit: Die Regelmäßigkeit macht's!

Die positive Wirkung auf unsere Gesundheit setzt regelmäßiges Saunieren voraus. Schon allein aus diesem Grund sollten Sie auch im Sommer nicht auf Ihren Saunabesuch verzichten. Sobald Sie Ihre Saunaroutine länger unterbrechen, „entwöhnt“ sich Ihr Körper wieder – ganz ähnlich wie Ihre Fitness abnimmt, wenn Sie Ihr Training pausieren. Steigen Sie dann im Herbst wieder in Ihre Saunaroutine ein, dauert es eine ganze Weile, bis beispielsweise Immunsystem und Herz wieder so fit sind wie vor der Pause. Bleiben Sie daher kontinuierlich „am Ball“! Regelmäßige Saunagänge sorgen dafür, dass Sie fitter werden und sich körperlich und seelisch wohler fühlen.

Sauna stärkt das Immunsystem und beugt einer Sommergrippe vor

Auch beim Saunieren im Sommer wird das Immunsystem angeregt und reagiert wie bei Fieber, indem es Antikörper produziert. Wer regelmäßig in die Sauna geht, kann somit seine Abwehrkräfte gegen Erkältungen (grippale Infekte) stärken. So beugen Sie auch einer Sommergrippe vor. Und mal ehrliche: Die kann gerade im Urlaub nun wirklich keiner gebrauchen!

Achtung!

Verzichten Sie bei einer akuten Sommergrippe oder einem anderen Infekt bitte auf Ihren Saunabesuch – auch zum Schutz der anderen Saunagäste (Ansteckungsgefahr!). Vielen Dank.

Saunieren im Sommer bringt den Kreislauf in Schwung

Die trockene Luft in der Saunakabine bekommt unserem Organismus wesentlich besser als die meist feucht-warme Luft draußen. Wer bei Schwüle und häufigen Wetterwechseln Kreislaufprobleme hat, kann von regelmäßigen Saunabesuchen profitieren.

Sauna im Sommer: Gut fürs Herz

Ihr Herz dankt es Ihnen, wenn Sie auch in der warmen Jahreszeit in die Sauna gehen. Saunieren ist Fitnesstraining für Ihr Herz, das Sie nicht plötzlich aussetzen sollten. Jeder Saunagang kräftigt das Herz.

Sauna im Sommer: Gut für die Haut

Trockene heiße Luft stresst unsere Haut und lässt sie schneller altern. Wer jedoch im Sommer genauso regelmäßig in die Sauna geht wie im Herbst, Frühjahr oder Winter, beugt der Faltenbildung und Hautalterung vor. Denn durch das Wechselspiel zwischen den extrem heißen Temperaturen während der Saunagänge und den Kaltbädern wird die Haut besser durchblutet und so die Zellerneuerung beschleunigt. Gleichzeitig wird die Wasserspeicherkapazität der Haut gefördert und das Schwitzen sorgt für eine porentiefe Reinigung der Haut. Der Teint wirkt frisch, das Hautbild glatt.

Übrigens: Regelmäßige Saunagänge können bei Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte oder Nesselfieber für Linderung sorgen.

Tipp unseres Saunapark-Teams

In unserem Ratgeber-Beitrag „Ist Sauna gesund“ erfahren Sie weitere wissenswerte Informationen zum Thema Sauna und Gesundheit. Schauen Sie doch mal rein!

Wer sollte im Sommer nicht saunieren?

Ganz gleich zu welcher Jahreszeit – für Personen mit bestimmten Krankheiten ist der Besuch einer Sauna leider aus gesundheitlichen Gründen tabu. Dazu zählen Personen mit

  • chronischen Nierenproblemen,
  • nicht einstellbaren Herzrhythmusstörungen,
  • akuten Rheumaschüben,
  • akuten Asthmaproblemen,
  • Infektionen,
  • offenen Wunden,
  • Fieber oder erhöhter Temperatur (ab 37,5 °C),
  • Schwindelanfällen
  • entzündlichen Hautkrankheiten sowie
  • Entzündungen der inneren Organe oder Blutgefäße.

Sauna im Sommer – weitere Vorteile

Sauna und Psyche: Sommer, Sonne, Saunagarten

Über die positiven gesundheitlichen Effekte hinaus ist Sauna im Sommer aber auch für die Psyche wertvoll. Beim Saunabesuch wird das Glückshormons Oxytocin ausgeschüttet. Sicher auch, weil neben der erholsamen, entspannenden Wirkung auf das allgemeine Wohlbefinden Saunieren im Sommer noch aus einem weiteren Grund ein echtes Wellness-Highlight ist: Zu keiner anderen Jahreszeit kann man die Abkühlphase so ausgiebig im Saunagarten genießen wie im Sommer. Der Aufenthalt im Grünen wirkt besonders entspannend und macht glücklich.

Tipp unseres Saunapark-Teams

Nutzen Sie die schönste Zeit des Jahres, um den herrlichen, naturnahen Saunagarten des Saunaparks Siebengebirge so richtig auszukosten: Sonnen Sie sich mit Blick ins Grüne! Entspannen Sie unter urigen, schattenspendenden Bäumen und erfrischen Sie sich im Natur-Kneipp-Becken im Lützbach oder in unserem Freibad! Letzteres können unsere Saunagäste dieses Jahr übrigens ganztägig textilfrei nutzen.

Saunieren gewöhnt uns an Hitze

Im Sommer hat der Saunagang noch einen weiteren positiven Effekt: Er gewöhnt unseren Körper an sehr hohe Temperaturen und den häufigen Wechsel von Warm und Kalt. Wir „trainieren“ in der Sauna sozusagen den Umgang mit Hitze und Temperaturschwankungen. Wer – auch im Sommer – regelmäßig sauniert, kommt auch zuhause, draußen und auf der Arbeit mit den Temperaturunterschieden an immer heißer werdenden Sommertagen und den frostigen Temperaturen in klimatisierten Innenräumen zurecht. Diesen Effekt können Sie auch gezielt als Vorbereitung für den Urlaub im Süden nutzen.

Was sollte ich in der Sauna im Sommer beachten?

Wie oft sollte ich im Sommer in die Sauna gehen?

Regelmäßige Saunabesuche sind für die Stärkung des Immunsystems und somit zur Vorbeugung vor Erkältungen entscheidend – zu jeder Jahreszeit. Damit sich ein positiver Effekt einstellt, sollten Sie mindestens alle zehn Tage einmal in die Sauna gehen. Ein bis zwei Saunabesuche pro Woche tragen schon deutlich zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte bei und trainieren das Herz-Kreislauf-System.

Wie viele Saunagänge sind im Sommer optimal?

An Ihrer Saunaroutine müssen Sie im Sommer nichts ändern: Auch in der heißen Jahreszeit gelten maximal 3 Saunagänge pro Tag als ideal.

Wie verläuft ein Saunagang im Sommer?

Jeder Saunagang besteht aus einer Aufwärmphase in der Saunakabine und einer anschließenden Abkühlphase. Die Abkühlung gehört immer zu einem Saunagang dazu. In der heißen Jahreszeit ist das natürlich besonders erfrischend. Springen Sie aber trotzdem nie sofort ins Tauchbecken! Wichtig ist, dass die Abkühlphase immer mit der Kühlung der Atemwege beginnt bevor die anschließende Kühlung des Körpers erfolgt.

Wie lange sollte ich im Sommer in der Sauna bleiben?

Ihr Saunagang kann auch im Sommer zwischen 8 und 12 Minuten betragen, ruhig aber auch mal kürzer ausfallen. Auf keinen Fall sollte er aber mehr als 15 Minuten überschreiten. Daran ändert sich mit den Jahreszeiten und der Außentemperatur nichts. Achten Sie wie immer auf Ihren Körper! Verlassen Sie die Sauna umgehend, wenn Sie sich unwohl fühlen oder merken, dass es Ihrem Körper zu viel wird.

Lassen Sie sich rundum verwöhnen mit unseren Wellness­angeboten

Saunapark Shop

Verschenken Sie Wellness und Wohlbefinden als Gutschein

7 Saunatipps für den Sommer

1. Trinken Sie an heißen Tagen beim Saunabesuch mindestens zwei Liter Flüssigkeit, am besten Wasser oder Tees. Nutzen Sie die Pausen zwischen den Saunagängen, um den Flüssigkeitsverlust, der durch das Schwitzen entsteht, wieder auszugleichen.

2. Verzichten Sie (nicht nur) in der Sauna auf eiskalte Getränke. Halten Sie es lieber wie die Beduinen und kühlen Sie sich mit einem lauwarmen Tee statt einer eisgekühlten Limonade ab. Zur Verarbeitung kalter Getränke braucht unser Körper enorm viel Energie – und die vermeintliche Abkühlung ist schnell wieder verflogen.

3. Essen Sie vor dem Saunabesuch eine Kleinigkeit. Achten Sie darauf, dass Sie bei Hitze Ihren Körper nicht durch einen zu vollen Magen zusätzlich belasten. Ein völlig leerer Magen ist jedoch für den Kreislauf ebenfalls nicht gut.

4. Springen Sie nach dem Saunagang nicht sofort ins kalte Becken! Gehen Sie erst ein paar Schritte zur Abkühlung Ihre Atemwege. Kühlen Sie sich dann in gewohnter Reihenfolge ab:

  1. vom rechten Fuß zum rechten Becken
  2. vom linken Fuß zum linken Becken
  3. rechter Arm
  4. linker Arm
  5. Oberkörper

5. Achtung! Wenn Sie an Herzschwäche oder Bluthochdruck leiden, müssen Sie unbedingt komplett auf eine plötzliche Abkühlung im Kaltbecken oder mit der Dusche verzichten – so verlockend die Abkühlung gerade in der heißen Jahreszeit auch sein mag. Eine abrupte Abkühlung lässt die von der Wärme erweiterten Blutgefäße ruckartig zusammenziehen, der Blutdruck steigt extrem und belastet das Herz (siehe auch „Ist Sauna gesund“.)

6. Legen Sie sich nach der Abkühlung im Tauchbecken nicht sofort in die Sonne. Bleiben Sie eine Weile im Schatten, damit sich Ihr Körper nicht zu schnell wieder aufheizt und der Kreislauf „zusammenklappt“.

7. Beenden Sie Ihren Saunatag nicht mit einer eiskalten Dusche – auch wenn Ihnen an einem heißen Tag danach zumute ist. Hier gilt ähnlich wie bei den Getränken: ein lauwarmer Schauer kühlt Ihren Körper effektiver ab als ein kalter. Der moderate Frischekick hält viel länger an und Sie fühlen sich auch zuhause noch frisch und erholt. Probieren Sie es aus!

Tipp unseres Saunapark-Teams

Holen Sie sich den Frischekick beim Früchte-Eis-Aufguss oder Menthol-Kristall-Aufguss! Beide Saunaaufgüsse sorgen gerade im Sommer in der Sauna für „heiße Abkühlung“.

Besucher­information

Hier finden Sie übersichtlich alle Infos, die Sie brauchen: Wir informieren Sie gerne über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Wertkarten, den Verleih von Saunatextilien und mehr.

Sieben Saunen für Ihr individuelles Saunavergnügen​

Ruhe und Entspannung, um vom Alltag abzuschalten, zu relaxen, neue Energie zu tanken und die Gesundheit zu fördern, stehen in allen unseren 7 Saunen ganz klar im Vordergrund – von der Aromasauna bis zum irisch-römischen Dampf­bad. Auch unsere Sauna-Events wie die beliebte Saunanacht sind auf Wellness, Erholung und Gesundheit ausgerichtet. Unter schatten­spen­denden urigen Bäumen und beim leisen Plätschern des Lützbachs relaxen Sie zwischen den Sauna­gängen in unserer einzigartigen weitläufigen Grünanlage. Und auch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, bietet die Saunawelt viel Platz und Ruhe zur Entspannung. Fast so wie ein erholsamer Kurz­urlaub in der herrlichen Natur des Siebengebirges.
Sauna Premium Logo

Auch im Winter ist der Saunapark Siebengebirge ein Anlaufpunkt für Ruhesucher, Wohlfühler und Wärmegenießer. Neben den zahlreichen Aufgüssen in den 7 Saunen lässt der Blick über die naturverliebte Außenanlage mit altem Baumbestand und natürlichem Bachlauf abschalten vom stressigen Alltag. Ganz nach Lust und Laune lässt man sich im Spa massieren, entspannt im Whirlpool oder verbringt einen gemütlichen Tag mit einem guten Buch auf der Liege.

Zwischen abwechslungsreichen heiß-kalten Erlebnissen genießt man Erfrischendes in der Café-Bar sowie leichte Kulinarik im Kamin-Restaurant.

Gutscheinwidmung

Individualisieren Sie Ihren Online-Gutschein mit eigener Widmung und einem passenden Motiv oder eigenem Foto und drucken ihn selber aus.

LESEN SIE AUCH

Sauna bei Erkältung: Ja oder nein?

Hilft Sauna wirklich bei Erkältungen? Sorgt Schwitzen dafür, dass es uns bei einem viralen Infekt schnell wieder besser geht? Die folgenden Infos und Tipps zeigen Saunagängern, was sie bei einer Erkältung wissen müssen. Weiterlesen…

Corona-Maßnahmen und -Regeln für den sicheren Saunabesuch

Saunafans musste im vergangenen Jahr während des Corona-Lockdowns lange auf die Erholung in Sauna, Dampfbad und Therme verzichten. Doch auch nach dem Lockdown bleiben Fragen: Ist Sauna trotz Corona eine gute Idee? Weiterlesen…