Sauna-Tipps für Anfänger: Richtig saunieren – gesund entspannen

Ratgeber: Sauna für Anfänger

Wer noch nie in einer Sauna war stellt sich vor dem ersten Saunabesuch zahlreiche Fragen: Wie verhalte ich mich? Wo setze ich mich hin und wie lange sollte ich saunieren? Unsere Saunameister haben Antworten auf häufig gestellte Fragen und die wichtigsten Sauna-Tipps für Anfänger zusammengestellt: Richtig saunieren – gesund entspannen. So geht Wellness!

Der Wechsel von extrem heißen Temperaturen und der anschließenden Abkühlung sorgt für Wohlbefinden und stärkt Immunsystem und Herz-Kreislauf-System. Trotz der gesundheitsfördernden Wirkung von Schwitzbädern stellt der Temperaturwechsel für unseren Körper zunächst einmal Stress dar. Daher ist es wichtig, dass (nicht nur) Anfänger einige zentrale Sauna-Tipps beherzigen. Und auch für das ungetrübte Zusammensein in der Sauna gibt es Regeln. Mit den folgenden Tipps meistern Sie Ihren ersten Wellness- und Saunatag jedoch ganz relaxt. Zudem beantworten unsere Saunameister ausführlich die wichtigsten Fragen zum Thema Sauna – auch Ihre.

5 Sauna-Tipps für Anfänger: Gesundheit und Verhalten

5 zentrale Sauna-Tipps haben wir hier kurz und übersichtlich für Sie zusammengestellt. So wird Sauna für Anfänger gleich von Anfang an zum wohltuenden Wellness-Erlebnis.

Tipp 1: Richtig saunieren

Eine der wichtigsten Saunaregeln lautet: Betreten Sie die Saunakabine unbekleidet! Wenn Sie sich nackt unwohl fühlen – was gerade bei den ersten Saunabesuchen ganz normal ist – hilft Ihnen folgender Sauna-Tipp: Binden Sie sich als Mann ein Handtuch um die Hüfte, als Frau um den gesamten Oberkörper. So können Sie Ihren ersten Saunaaufenthalt stressfrei und ohne Schamgefühle genießen.

Beginnen Sie als Sauna-Anfänger Ihre Saunaroutine mit moderaten Temperaturen. Legen Sie sich dazu zunächst auf den unteren Bänken hin. Dort ist die Temperatur in der Regel 1/3 geringer als die ausgewiesene Kabinentemperatur. So befindet sich Ihr ganzer Körper in der moderatesten Temperaturzone. Bevor Sie aufstehen setzen Sie sich senkrecht auf und warten Sie 2 Minuten, damit Sie sich langsam umgewöhnen können. So vermeiden Sie Kreislaufbeschwerden wie Schwindel oder Ohnmacht. Bewegen Sie außerdem Ihre Beine, damit das Blut nicht in den Unterkörper absackt.

Tipp 2: Ruhig atmen

Atmen Sie während der Saunagänge gleichmäßig und ruhig. Dieser Tipp ist besonders für Personen wichtig, die aufgrund der hohen Temperaturen oder geschlossener Räume zum Hyperventilieren neigen.

Tipp 3: Richtig abkühlen

Kühlen Sie sich nach einem Saunagang zunächst nur an der (frischen) Luft ab, um die Atemwege zu kühlen. Anschließend duschen Sie sich kalt ab (Achtung: gilt nicht für Personen mit Herzkrankheiten!) und zwar in der folgenden Reihenfolge:

  1. vom rechten Fuß zum rechten Becken
  2. vom linken Fuß zum linken Becken
  3. rechter Arm
  4. linker Arm
  5. Oberkörper

Alternativ können Sie auch langsam ins Kältebecken steigen (Achtung: gilt nicht für Personen mit Herzkrankheiten!). Bei dieser Art der Kneipp Anwendung beginnt man herzfern und gibt dem Körper die Möglichkeit, sich langsam an die kältere Temperatur zu gewöhnen.

Tipp 4: Richtig ausruhen

Gönnen Sie Ihrem Körper nach dem Abkühlen möglichst 20 bis 30 Minuten (mindestens aber so lang wie der Saunagang zuvor dauerte) Ruhe, um zu entspannen. Unser Tipp: Legen Sie dazu die Füße auf einer Liege im Saunagarten oder Ruheraum hoch.

Tipp 5: Auf den Körper hören

Ein Saunagang sollte bei Anfängern zwischen 8 und 12 Minuten dauern. Achten Sie dabei auf Ihren Körper! Verlassen Sie die Sauna sofort, wenn Sie sich unwohl fühlen oder merken, dass Ihnen die Hitze zu viel wird. Das kann sich je nach Befindlichkeit täglich ändern. Mal hat man das Gefühl, schon nach 8 Minuten, an anderen Tagen erst nach 12 Minuten.

Lassen Sie sich rundum verwöhnen mit unseren Wellness­angeboten

Saunapark Shop

Verschenken Sie Wellness und Wohlbefinden als Gutschein

Sauna für Anfänger: Fragen und Antworten

Mit den oben aufgeführten grundlegenden Sauna-Tipps sind Sie bereits gut für Ihren ersten Saunatag gerüstet. Zusätzlich beantworten unsere Saunameister hier die häufigsten Fragen, damit Sie ganz entspannt saunieren können. So bleibt Sauna für Anfänger kein Buch mit sieben Siegeln. Und sollten Sie doch noch eine Frage haben oder einen Sauna-Tipp brauchen, der hier nicht aufgeführt ist, schreiben Sie uns einfach: info@saunapark-siebengebirge.de

1. Wie viel Zeit muss ich für einen Saunaaufenthalt einplanen?

Hetzen Sie sich nicht – schließlich wollen Sie in der Sauna ja zur Ruhe kommen, entspannen und sich erholen. Unser Tipp: Planen Sie mindestens zwei bis drei Stunden, besser mehr, für Ihren ersten Saunabesuch ein. Übrigens besteht ein Saunagang immer aus einer Warmphase (in der Kabine), aus einer Abkühlphase und einer Ruhephase.

2. Was gehört in die Saunatasche?

Sie packen zum ersten Mal die Saunatasche und fragen sich, was Sie mitnehmen müssen? Eigentlich gar nichts außergewöhnliches. In die Saunatasche gehören:

  • mindestens 2 Handtücher – am besten ein großes Saunatuch und ein weiteres Handtuch oder Badetuch zum Abtrocknen
  • Badelatschen
  • Duschgel
  • Bademantel und
  • Getränk

3. Muss ich in der Sauna ganz nackt sein?

Für viele Saunaneulinge steht die Frage nach der Bekleidung bzw. Textilfreiheit in der Sauna an vorderster Stelle. Ja, die meisten Saunen dürfen nur unbekleidet betreten werden. Das Textilverbot ist aus hygienischer Sicht sinnvoll und entspricht zudem der finnischen Saunatradition.
Unser Tipp: Wer sich nackt unwohl fühlt, kann sich ein Handtuch um Hüfte (Männer) und Oberkörper (Frauen) binden. Wenn Sie ein paar Mal in der Sauna waren, werden Sie die Nacktheit als etwas ganz Natürliches empfinden.

Die Saunagastronomie darf nur bekleidet betreten werden und auch in den Ruheräumen liegt man im Bademantel.

Sie haben etwas vergessen?

Sollten Sie mal etwas vergessen haben – kein Problem! Getränke und Speisen erhalten Sie selbstverständlich in unserer Saunagastronomie. Und Saunatextilien wie Handtuch oder Bademantel können Sie bei uns im Saunapark Siebengebirge auch ausleihen oder kaufen

4. Von der Dusche in die Saunakabine?

Vor dem Betreten der Saunaräume ist selbstverständlich Duschen angesagt. Das versteht sich aufgrund der Hygiene eigentlich von selbst, ist aber auch wichtig, um den Fettfilm der Haut zu beseitigen und die Haut so optimal auf das Saunieren vorzubereiten. Achtung: Gehen Sie nach dem Duschen nicht gleich in die Saunakabine! Trockenen Sie sich erst gründlich ab. Auch das bereitet Haut und Organismus auf den Saunagang vor: Wer nass in die Sauna geht, vermindert die Wirkung des Schwitzbades. Das verdunstende Wasser kühlt den Körper aus und verzögert und/oder reduziert somit das Schwitzen. Daher: immer erst abtrocknen – dann saunieren!

5. Mit nassen Haaren in die Sauna?

Im Gegensatz zur Haut, die vor dem Saunieren dringend abgetrocknet werden muss, ist es egal, ob Sie mit nassen oder trockenen Haaren in die Sauna gehen.

6. Wie schütze ich meine Haare vor der Hitze?

Ihre Haare können Sie schützen, indem Sie vor dem Schwitzbad ein Handtuch um Ihr Haar wickeln. So stören Sie auch frisch gewaschene nasse Haare nicht.

7. Mit kalten Füßen in die Sauna?

Besonders Frauen leiden – gerade im Winter – häufig unter kalten Füßen. Kalte Füße sind nicht nur unangenehm, sondern verzögern in der Sauna auch das Schwitzen. Ein warmes Fußbad akklimatisiert den Organismus und bereitet ihn auf die hohen Temperaturen in der Sauna vor. Auch hier gilt: Füße nach dem Fußbad gründlich abtrocknen, bevor Sie es sich auf der Saunabank gemütlich machen.

8. Mit leerem Magen in die Sauna?

Ein Saunabesuch mit leerem Magen ist keine gute Idee – genauso wenig wie ein Schwitzbad mit zu vollem Bauch. Beides belastet den Kreislauf zusätzlich und die Gefahr eines Kreislaufkollapses droht. Unser Tipp: Essen Sie eine Kleinigkeit bevor Sie in die Sauna gehen. Zwischen den Saunagängen, wenn der Körper sich an den Wechsel von Hitze und Kälte gewöhnt hat, können Sie weitere Nahrung aufnehmen und sich mit leichten Speisen stärken.

Unser Tipp

Kennen Sie schon unser Saunarestaurant Auszeit? Hier finden Sie kleine Mahlzeiten für Zwischendurch und leckere Gerichte, mit denen Sie sich am Ende des Saunatags verwöhnen lassen können.

9. Wo setze ich mich hin?

Als Sauna-Anfänger nehmen Sie erst einmal auf der untersten Bank Platz. Hier herrschen die niedrigsten Temperaturen. Suchen Sie sich einen freien Platz und halten Sie Abstand zu Ihren Nachbarn. Gewöhnen Sie sich auf der unteren Bank langsam an die Hitze. Wenn ausreichend Platz ist, legen Sie sich am besten hin. Beachten Sie hierbei unbedingt auch Sauna-Tipp 1!
Bekommt Ihnen die Temperatur gut, dürfen Sie auf die mittlere Bank klettern.

Achtung!

Bevor Sie es sich auf der untersten Bank bequem machen, gilt: Vergessen Sie nicht, Ihr Handtuch auszubreiten und sich ausschließlich darauf zu setzen. Die nackte Haut gehört nicht auf die Holzbank! Wenn Sie auf die mittlere oder oberste Bank klettern und die Füße auf der Bank darunter abstellen, legen Sie ein weiteres Handtuch unter Ihre Füße.

Saunatuch vergessen?

Sie haben Ihr Handtuch vergessen? Kein Problem! Fragen Sie am Eingang nach unseren exklusiven Saunapark-Badetüchern: Alle Saunatextilien können Sie sowohl ausleihen als auch kaufen

10. Wie verhalte ich mich in der Sauna?

Als Sauna-Anfänger nehmen Sie erst einmal auf der untersten Bank Platz. Hier herrschen die niedrigsten Temperaturen. Suchen Sie sich einen freien Platz und halten Sie Abstand zu Ihren Nachbarn. Gewöhnen Sie sich auf der unteren Bank langsam an die Hitze. Wenn ausreichend Platz ist, legen Sie sich am besten hin. Beachten Sie hierbei unbedingt auch Sauna-Tipp 1!
Bekommt Ihnen die Temperatur gut, dürfen Sie auf die mittlere Bank klettern.

11. Darf ich mich auf die Saunabank legen?

Ist ausreichend Platz vorhanden, dürfen Sie gerne Ihr Handtuch auf der Saunabank ausbreiten und sich lang hinlegen. Im Liegen befindet sich der ganze Körper in derselben Temperaturzone. Das Blut kann so optimal zirkulieren. Vermeiden Sie Ihrem Kreislauf zuliebe aber ein abruptes Aufstehen: Bevor Sie die Sauna verlassen, setzen Sie sich langsam auf und warten Sie im Sitzen noch mal 2 Minuten (siehe auch Tipp 1).

12. Wie lange sollte ein Saunagang dauern?

Die ideale Dauer in der Saunakabine beträgt für Anfänger 8 bis 10 Minuten.
Der gesamte Saunagang dauert ca. 45 Minuten: 8 bis 12 Minuten in der Kabine, 10 Minuten abkühlen draußen oder beim Duschen und 20 Minuten ruhen.

Überfordern Sie Ihren Organismus anfangs nicht! Steigern Sie die Zeit von Saunabesuch zu Saunabesuch langsam auf maximal 15 Minuten pro Saunagang. Tipp: Achten Sie dabei immer auf Ihren Körper und verlassen Sie die Saunakabine umgehend, wenn Sie sich nicht gut fühlen. Das gilt für Anfänger und routinierte Saunagänger gleichermaßen.

13. Wie kühle ich mich ab?

Kühlen Sie sich nach einem Saunagang zunächst einfach an der (frischen) Luft ab. Duschen Sie sich anschließend in der folgenden Reihenfolge mit kaltem Wasser ab (Achtung: gilt nicht für Personen mit Herzkrankheiten!):

  1. vom rechten Fuß zum rechten Becken
  2. vom linken Fuß zum linken Becken
  3. rechter Arm
  4. linker Arm
  5. Oberkörper

Alternativ können Sie auch langsam ins Kältebecken steigen (Achtung: gilt nicht für Personen mit Herzkrankheiten!).

14. Wie viele Saunagänge darf ich machen?

Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Saunabesucher sollten 3 Saunagänge pro Tag nicht überschreiten.

15. Was und wie viel sollte man in der Sauna trinken?

Obwohl der Körper durch das Schwitzen viel Flüssigkeit verliert, sollten Sie während eines Saunagangs gar nichts trinken. Und auch zwischen den Saunagängen wird empfohlen, möglichst nichts zu trinken. Erst nach dem Saunieren muss der Flüssigkeitsverlust wieder ausgeglichen werden. Hier empfehlen Experten rund einen Liter Mineralwasser, isotonische Getränke oder Fruchtsaftschorlen in kleinen Schlucken zu sich zu nehmen und den Körper so wieder mit Mineralstoffen wie Calzium und Magnesium zu versorgen. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein, Zimmertemperatur ist ideal.

16. Darf man Alkohol in der Sauna trinken?

Ein Schlückchen in Ehren kann auch in der Sauna niemand verwehren? Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie auf Alkohol vor, während und möglichst auch nach der Sauna lieber verzichten. Denn:

  • Alkohol weitet die Blutgefäße und lässt den Blutdruck deutlich sinken. Kreislaufprobleme – ggf. sogar ein Kreislaufzusammenbruch – können die Folge sein.
  • Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Sie unter Alkoholeinfluss in der Sauna einschlafen. Eine Überhitzung kann im schlimmsten Fall zum Tod führen.
  • Durch den Flüssigkeitsverlust steigt einem der Alkohol in der Sauna noch schneller in den Kopf als sonst.
  • Alkohol ist für die gesundheitsfördernde Wirkung der Sauna kontraproduktiv.

17. Wie oft sollte man in die Sauna gehen?

Wer sein Immunsystem stärken und Erkältungen vorbeugen will, sollte regelmäßig in die Sauna gehen. Mit ein bis zwei Saunabesuchen pro Woche tun Saunagäste bereits einiges für die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte und das Herz-Kreislauf-System.

Unser Tipp

In unserem Saunarestaurant finden Sie eine große Auswahl leckerer alkoholfreier Getränke: vom Erfrischungsgetränk bis zum alkoholfreien Weizen.

18. Wann darf ich nicht saunieren?

Anfänger, aber auch viele „Saunaprofis“ fragen sich oft, ob sie bei einer (beginnenden) Erkältung in die Sauna sollten. Nein, schonen Sie Ihren Körper und setzen Sie andere Saunabesucher nicht der Ansteckungsgefahr aus! Bleiben Sie zuhause bis die Erkältungssymptome abgeklungen sind.
Außerdem ist Sauna für Personen mit chronischen Krankheiten wie Nierenprobleme oder nicht einstellbare Herzrhythmusstörungen tabu. Dies gilt auch bei akuten Rheumaschüben, akuten Asthmaproblemen, Infektionen, offenen Wunden, entzündlichen Hautkrankheiten sowie Entzündungen der inneren Organe oder Blutgefäße und Schwindelanfällen.

Hinweis unseres Saunateams

Wenn Sie an akuten Infektionskrankheiten, Entzündungen, Thrombosen, Schwindelanfällen oder Krampfadern leiden, ist der Besuch einer Sauna nicht bzw. nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt zu empfehlen. Auch Atemwegspatienten, Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und älteren Menschen raten wir, vor dem ersten Saunabesuch ihren Hausarzt zu befragen.

Sie haben eine Frage, die hier noch nicht beantwortet wurde?
Dann schreiben Sie uns! Unser Saunateam antwortet Ihnen gerne.

info@saunapark-siebengebirge.de

Besucher­information

Hier finden Sie übersichtlich alle Infos, die Sie brauchen: Wir informieren Sie gerne über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Wertkarten, den Verleih von Saunatextilien und mehr.

Sieben Saunen für Ihr individuelles Saunavergnügen​

Ruhe und Entspannung, um vom Alltag abzuschalten, zu relaxen, neue Energie zu tanken und die Gesundheit zu fördern, stehen in allen unseren 7 Saunen ganz klar im Vordergrund – von der Aromasauna bis zum irisch-römischen Dampf­bad. Auch unsere Sauna-Events wie die beliebte Saunanacht sind auf Wellness, Erholung und Gesundheit ausgerichtet. Unter schatten­spen­denden urigen Bäumen und beim leisen Plätschern des Lützbachs relaxen Sie zwischen den Sauna­gängen in unserer einzigartigen weitläufigen Grünanlage. Und auch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, bietet die Saunawelt viel Platz und Ruhe zur Entspannung. Fast so wie ein erholsamer Kurz­urlaub in der herrlichen Natur des Siebengebirges.
Sauna Premium Logo

Auch im Winter ist der Saunapark Siebengebirge ein Anlaufpunkt für Ruhesucher, Wohlfühler und Wärmegenießer. Neben den zahlreichen Aufgüssen in den 7 Saunen lässt der Blick über die naturverliebte Außenanlage mit altem Baumbestand und natürlichem Bachlauf abschalten vom stressigen Alltag. Ganz nach Lust und Laune lässt man sich im Spa massieren, entspannt im Whirlpool oder verbringt einen gemütlichen Tag mit einem guten Buch auf der Liege.

Zwischen abwechslungsreichen heiß-kalten Erlebnissen genießt man Erfrischendes in der Café-Bar sowie leichte Kulinarik im Kamin-Restaurant.

Gutscheinwidmung

Individualisieren Sie Ihren Online-Gutschein mit eigener Widmung und einem passenden Motiv oder eigenem Foto und drucken ihn selber aus.

LESEN SIE AUCH

Sauna bei Erkältung: Ja oder nein?

Hilft Sauna wirklich bei Erkältungen? Sorgt Schwitzen dafür, dass es uns bei einem viralen Infekt schnell wieder besser geht? Die folgenden Infos und Tipps zeigen Saunagängern, was sie bei einer Erkältung wissen müssen. Weiterlesen…

Corona-Maßnahmen und -Regeln für den sicheren Saunabesuch

Saunafans musste im vergangenen Jahr während des Corona-Lockdowns lange auf die Erholung in Sauna, Dampfbad und Therme verzichten. Doch auch nach dem Lockdown bleiben Fragen: Ist Sauna trotz Corona eine gute Idee? Weiterlesen…